…obwohl der Starter den Motor normal durchdreht.

Zeitaufwand: 20 Min. – Schwierigkeitsgrad: mittel

In diesem Fall schauen wir uns die wahrscheinlichsten Ursachen an, die relativ einfach zu beheben sind. Am wahrscheinlichsten liegt ein Defekt im Bereich der Zünd- oder Einspritzanlage vor.

Allgemein gilt: Ist der Motor kalt, so sollte das Gaspedal nicht betätigt werden! Springt bei einem warmen Motor das Auto nicht an, versuchen Sie Folgendes: Treten Sie das Gaspedal ganz durch und betätigen Sie den Starter für max. 20 Sek. Dann eine Wartezeit von 2 Min. einhalten, bevor der Zündstartschalter wieder betätigt wird. Herstellerangaben gehen natürlich auch in diesem Fall vor.

Welche Fehler können vorliegen:
1.) Vergewissern Sie sich, dass genug Kraftstoff im Tank ist. – Tankanzeige ablesen! – Bei welchem km-Stand haben Sie das letzte Mal getankt? Es könnte auch „nur“ ihre Tank- Anzeige defekt sein.
2.) Schalten Sie die Zündung aus und ziehen Sie den Schlüssel ab!
3.) Schauen Sie im Motorraum nach, ob Sie lose, aufgescheuerte oder angenagte Kabel entdecken. Besonders die Kabel der Zündspule( n) sind zu kontrollieren. Aufgescheuerte Kabel können Sie behelfsmäßig mit Isolierband reparieren.
4.) Auch Feuchtigkeit in Steckverbindungen, z. B. nach einer Motorwäsche kann zum Ausfall der Zündanlage führen. Wenn Sie dem Fahrzeug Gelegenheit zum Trocknen geben oder Kontaktspray (z. B. WD 40) zu Hand haben und damit die Zündleitungen/ -Stecker einsprühen springt der Motor meist wieder an.
5.) Überprüfen Sie die Sicherungen für Motor, Einspritzanlage, Zündanlage oder „Motronic“ wie unter Punkt “Defekte Sicherung finden beschrieben.
6.) Bauen Sie die Zündkerzen aus. Merken oder besser notieren Sie sich unbedingt welches Zündkabel zu welchem Zylinder gehört! Sind die Kerzen verrußt, säubern Sie diese mit einer Drahtbürste. Sind die Zündkerzen feucht und riechen nach Kraftstoff, so ist der Motor `abgesoffen´. Ziehen Sie den Stecker (i. d. R. zwei Kabel) von der Zündspule bzw. den Zündspulen ab und starten Sie den Motor anschließend für ca. 5 Sek. Der restliche Kraftstoff im Brennraum verdampft dadurch. Trocknen und säubern Sie die Zündkerzen gründlich, z. B. mit Lappen und Drahtbürste. Motor mit einer Zündspule pro Zylinder (Einzelfunkenspulen):

Diese Stecker (Pfeil) müssen von den Zündspulen abgezogen werden, bevor Sie starten, um den restlichen Kraftstoff zu verdampfen.

7.) Bauen Sie die Zündkerzen wieder ein und ziehen Sie sie mit dem Kerzenschlüssel nur handfest an (in der Regel 20- 25 Nm). Achten Sie darauf, dass Sie die Zündkabel wieder richtig zuordnen (wie notiert) und fest aufstecken. Treten Sie das Gaspedal voll durch und starten Sie den Motor.

Motor mit nur einer Zündspule, bei dem die Zündimpulse durch einen mechanischen Verteiler zu den einzelnen Zylindern geleitet wird: Diesen Stecker (Pfeil) müssen von der Zündpule abziehen, bevor Sie starten, um den restlichen Kraftstoff zu verdampfen.