Zeitaufwand: 2 Min. – Schwierigkeitsgrad: leicht

Das Kühlmittel hat zusammen mit der Wasserpumpe und dem Kühler die bedeutende Aufgabe, den Motor vor Überhitzung zu schützen.

ACHTUNG: Den Verschlussdeckel nie bei heißem Motor öffnen. Das Kühlsystem steht unter Druck und es besteht Verbrühungsgefahr!

  • In der Regel reicht hier ein Blick von außen um zu sehen, ob sich die Kühlflüssigkeit innerhalb der Minimal- und Maximalmarkierung befindet. Wenn der Deckel zur Kontrolle geöffnet werden muss, so sollten Sie dies mit größter Vorsicht und nur bei kaltem Motor tun. Die Markierungen beziehen sich grundsätzlich auf den kalten Motor bei ca. 20°C. Bei Temperaturen deutlich über 20°C darf der Wasserstand etwas höher liegen.
  • Um eine Verdünnung des Kühlmittels zu vermeiden, sollte nur in Notfällen reines Wasser nachgefüllt werden. Welchen Kühlerfrostschutz Sie nachfüllen dürfen, steht auf dem Ausgleichsbehälter und in der Bedienungsanleitung des Herstellers. Inzwischen gibt es Frostschutzmittel, die für alle Motoren geeignet sind.
  • Schrauben Sie den Deckel anschließend unbedingt wieder fest auf den Ausgleichsbehälter. Während der kalten Jahreszeit muss zusätzlich sichergestellt sein, dass der Motor nicht einfrieren kann. Um dies zu prüfen, gibt es Frostschutzprüfer. Diese werden mit Kühlmittel vollgesaugt und zeigen anschließend auf einer Skala an, bis zu welcher Temperatur der Frostschutz nicht einfriert. Gute Tankstellen leihen diesen Frostschutzprüfer gerne an ihre Kunden aus.

Bild: Auf dem Ausgleichsbehälter gibt es in der Regel zwei Markierungen, zwischen denen sich der Kaltwasserstand der Kühlflüssigkeit befinden muss.

Hinweis: Wenn bereits Wasser oder Frostschutz nachgefüllt wurde, kann diese Prüfung erst wieder nach der nächsten längeren Fahrt und in kaltem Zustand durchgeführt werden.