Zeitaufwand: 3 Min. – Schwierigkeitsgrad: mittel

Nur bei Fahrzeugen mit manuellem Getriebe möglich! Ist die Fremdstarthilfe nicht möglich, weil der Starter defekt ist, kann versucht werden, das Fahrzeug anzuschleppen.

ACHTUNG: Das Anschleppen ist grundsätzlich mit der Gefahr verbunden, dass der Katalysator Schaden nimmt, weil unverbrannter Kraftstoff in den Auspufftrakt kommt. Aus diesem Grund sollte nicht länger als 50 m angeschleppt werden. Einige Hersteller verbieten Anschleppen daher grundsätzlich (siehe Bedienungsanleitung).

Hinweis: Die Batteriespannung muss über 9 Volt liegen, damit das Steuergerät, welches für die Zündung und Einspritzung des Kraftstoffes verantwortlich ist, arbeiten kann.

  1. Warnblinkanlage einschalten
  2. Abschleppseil anschließen (siehe Fahrzeug abschleppen bzw. Bedienungsanleitung des Fahrzeugherstellers)
  3. Zündung einschalten
  4. Zweiten oder dritten Gang einlegen und Kupplungspedal durchtreten und halten.
  5. Sobald beide Fahrzeuge in Bewegung sind (5 – 10 km/h), langsam einkuppeln (Kupplungspedal langsam kommen lassen).

    Hinweis: Springt das Fahrzeug nun nicht innerhalb 50 m an, sollten Sie die Kupplung wieder durchtreten und einen Fachmann zu Rate ziehen.

  6. Wenn der Motor angesprungen ist, sofort die Kupplung treten und den Gang herausnehmen.
  7. Geben Sie etwas Gas (ca. 2000 U/min). Läuft der Motor wieder wie gewohnt, so können Sie Ihre Fahrt fortsetzen.

{iarelatednews articleid=”51,44,37,65″}