Sollte der Kupplungszug während der Fahrt reißen, so können Sie die nächste Werkstatt auch ohne Kupplungsbetätigung erreichen. Wenn Sie gefühlvoll mit dem Gas- und Kupplungspedal umgehen können Sie sogar hoch- bzw. herunterschalten. Sie benötigen zum Hoch- bzw. Herunterschalten lediglich die richtige Drehzahl bei der der jeweilige Gang reinrutscht.

Anfahren mit gerissenem Kupplungszug:

Ersten Gang einlegen und danach den Starter betätigen.
Das Fahrzeug bewegt sich ruckweise nach vorne und setzt sich dann mit dem anspringenten Motor in Bewegung.
Vorsicht: Achten Sie darauf, dass Sie bei solchen Manövern „freie Fahrt“ haben. Im dichten Stadtverkehr ist dies eher nicht zu empfehlen.

Falls Sie während der Fahrt nicht schalten wollen, so starten Sie, wie eben beschrieben, aber gleich im zweiten Gang und bringen Sie das Fahrzeug mit niedriger Geschwindigkeit (bis ca. 45 km/h) zur nächsten Werkstatt.