Wenn sich eine Panne abzeichnet, so schalten Sie die Warnblinkanlage ein und versuchen Sie Ihr Auto auf den Standstreifen oder besser in eine Pannenbucht zu bewegen. Das Fahrzeug, besonders bei einer Reifenpanne, nicht abrupt abbremsen und stets nachfolgenden Verkehr beobachten! Bleibt das Fahrzeug dennoch auf der Fahrbahn liegen, kann der Anlassertrick helfen.

ACHTUNG: Lebensgefahr! Ist kein Standstreifen vorhanden, so sollten Sie und Ihre Mitfahrer schleunigst das Auto (mit dem Warndreieck) über die rechte Seite verlassen und sich hinter die Leitplanke stellen. Die Pannenhilfe überlassen Sie in diesem Fall unbedingt den Profis. Öffnen Sie das Warndreieck und stellen es, abhängig von der Übersichtlichkeit und der Geschwindigkeit des Verkehrs, in einer Entfernung von 200 bis 300 m hinter dem Fahrzeug auf. Bei Dunkelheit sollte 50 m vor dem Warndreieck, zusätzlich eine Warnleuchte aufgestellt werden. Führen Ihr Fahrzeug oder Teile der Ladung zu einer Gefährdung des Verkehrs, so müssen Sie die Polizei über 110 verständigen. Versuchen Sie auf keinen Fall Ihre Ladung, die im fließenden Verkehr auf der Straße liegt, selbst zu bergen! Hinweis: Um das Warndreieck nicht am Pannenort zu vergessen, legt man die Hülle des Dreiecks am besten auf den Fahrersitz.