Tipps für die kalte Jahreszeit

Winterreifen

Hinweis: Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Sie Ihre Bereifung den Witterungsverhältnissen anpassen müssen. Das heißt bei Schnee, Eis und Kälte dürfen Sie nur fahren, wenn ihr Fahrzeug über Winterreifen oder sogar zusätzlich über Schneeketten verfügt. Die Bezeichnungen Winter, Snow, M+S oder Ähnliches bedeuten nicht zwangsläufig, dass es sich auch um einen Winterreifen handelt.

Nur die eingeprägte Schneeflocke gibt verlässlich darüber Auskunft, ob es sich um einen Winterreifen handelt.

Eingefrorene Türschlösser

Stecken Sie sich ein Schlossenteisungsspray in die Jackentasche. Das Anwärmen des Schlüssels mit einem Feuerzeug ist meist sehr zeitraubend. Versuchen Sie aber zuerst, ob Sie nicht über eine andere Tür ins Fahrzeug gelangen. Lässt sich die Tür auch nach Betätigung des Schlosses nicht öffnen, so ist Sie angefroren und sollte nicht ruckartig, sondern mit stetigem Zug geöffnet werden, damit die Gummidichtung der Tür nicht beschädigt wird.

Längere Fahrten

Es ist empfehlenswert, im Winter immer ausreichend Kraftstoff im Tank zu haben, um den Wagen während eines Staus lange genug laufen/heizen lassen zu können. Bei langen Fahrten sind eine Decke pro Mitfahrer und entsprechende Verpflegung ebenfalls ratsam.

Checkliste vor dem Winter

Zeitaufwand: 30 – 45 Min. – Schwierigkeitsgrad: mittel

Vor dem Winter sollte das Fahrzeug zusätzlich gewartet werden um die Funktionstüchtigkeit über den Winter zu erhalten. Prüfen Sie unbedingt:

  • Die Batterie
  • Den Kühlerfrostschutz (richtige Füllmenge und Gefrierpunkt nach Herstellerangaben in der Regel – 30°C)
  • Wischerblätter auf Funktion ggf. erneuern
  • Frostschutz für die Scheibenwaschanlage einfüllen
  • Die Lichtanlage (Die Einstellung des Lichts wird im Oktober von vielen Kfz-Werkstätten kostenlos angeboten)
  • Scheiben von innen und außen reinigen
  • Türgummis mit Pflegemittel (z.B. Talkum) behandeln um ein Festfrieren zu verhindern
nach oben